Schüsslersalze Anwendungs­gebiete: Angina Pectoris

  

Angina Pectoris ist die schmerzhafte Herzenge.

Das starke und plötzlich auftauchende Engegefühl in der Brustgegend, meist hinter dem Brustbein, wird durch Sauerstoffmangel im Herzmuskel hervorgerufen.

Der Sauerstoffmangel ensteht durch eine Durchblutungsstörung, z.B. durch eine Verengung der Herzkranzgefäße.

Rauchen, Übergewicht, Bewegungsmangel, Diabetes, Bluthochdruck usw. können diese Durchblutungsstörung verursachen.

Da auch der Herzinfarkt und andere Krankheiten die gleichen Beschwerden verursachen können, muss unbedingt und schnell die Ursache von einem Arzt abgeklärt werden.

Wann zum Arzt: Bei Verdacht auf Angina Pectoris.

Schulmedizin: Nitroglycerin-Kapseln, Betablocker, Bypass-Operation

Heilpflanzen: Arnika, Ginkgo, Knoblauch

Hausmittel: Ruhe


Hinweis

Unbedingt den Arzt aufsuchen!

Schüsslersalze innerlich

Folgende Schüssler-Salze werden innerlich gegen Angina Pectoris eingesetzt:

Auswahl der Tabletten:
Ganz nach Ihrem Gutdünken können Sie entweder alle passenden Salze, maximal drei Salze zur gleichen Zeit oder nur ein einzelnes der vorgeschlagenen Salze auswählen.

Anwendung der Tabletten:
3 bis 6 mal täglich 1 - 3 Tabletten
Hochdosierung: Alle 1 bis 10 Minuten 1 Tablette
Kinder: 3 bis 6 mal täglich 1/2 - 2 Tabletten je nach Alter und Körpergröpe.

Tabletten einzeln einnehmen und langsam im Mund zergehen lassen.

Weitere Infos zur Dosierung und Anwendung siehe:


Werbung:

B Gesundheitsbücher von Eva Marbach,
der Autorin dieser Website.

Siehe auch:

Bei unserem Partnerprojekt Gesund.org finden Sie weitere Infos über Angina Pectoris:


Werbung: