Schüsslersalze Anwendungs­gebiete: Erkältung

  

Die Erkältung (grippaler Infekt) ist eine Infektionskrankheit durch Viren (selten zusätzlich durch Bakterien).

Die Schleimhäute von Nase, Hals und Bronchien sind davon betroffen. Die Erkältung ist die häufigste Krankheit, weil es viele Viren gibt, die sich auch noch ständig ändern, sodass man nicht immun werden kann. Jede Erkältung ist so eine Infektion mit einem neuen aber ähnlichen Virus.

Oft kündigt sich die Erkältung durch ein Frösteln an und es folgt Fieber. Kälte und Unterkühlung lösen keine Erkältung aus, machen aber wie trockene Luft anfälliger für die Viren, die von anderen Personen übertragen werden, z.B. über Tröpfchen-, Kontakt- oder Schmierinfektion.

Die Inkubationszeit beträg etwa 2 Tage und man ist höchstens eine Woche krank. Auch wenn der Erkrankte wieder gesund ist, kann er noch für einige Tage den Virus weitergeben.

Bei immungeschwächten oder alten Menschen, sowie Kindern kann eine Erkältung auch tödlich verlaufen.

Wann zum Arzt: Bei Fieber über 39°C

Schulmedizin: Medikamente zum Lindern der Symptome

Heilpflanzen: Kamille, Pfefferminze, Holunder, Fenchel, Lindenblüten

Hausmittel: Dampfbad, Zwiebelsirup, Brustbalsam, Schwedenkräuter


Schüsslersalze innerlich

Folgende Schüssler-Salze werden innerlich gegen Erkältung eingesetzt:

Auswahl der Tabletten:
Ganz nach Ihrem Gutdünken können Sie entweder alle passenden Salze, maximal drei Salze zur gleichen Zeit oder nur ein einzelnes der vorgeschlagenen Salze auswählen.

Anwendung der Tabletten:
3 bis 6 mal täglich 1 - 3 Tabletten
Hochdosierung: Alle 1 bis 10 Minuten 1 Tablette
Kinder: 3 bis 6 mal täglich 1/2 - 2 Tabletten je nach Alter und Körpergröpe.

Tabletten einzeln einnehmen und langsam im Mund zergehen lassen.

Weitere Infos zur Dosierung und Anwendung siehe:


Werbung:

B Gesundheitsbücher von Eva Marbach,
der Autorin dieser Website.

Siehe auch:

Bei unseren Partnerprojekten finden Sie weitere Infos über Erkältung:


Werbung: