Joachim Broy Ergänzungsmittel: Magnesium sulfuricum

  

Steckbrief Magnesium sulfuricum

Deutscher Name: Epsom-Salz

Chemische Bezeichnung: Magnesiumsulfat

Beschaffenheit: Weisses Pulver

Typische Potenz: D6

Vorkommen im Körper:

Einsatz-Bereich als Schüßler-Salz: Frauenbeschwerden, Verdauung

Produkttipps/Werbung
Produkttipps/Werbung

Beschreibung

Das bitter schmeckende Magnesium-Salz Magnesiumsulfat wird als Pflanzendünger und zur Trocknung von Substanzen eingesetzt.

In der Medizin findet es als Epsom-Salz oder Bittersalz als Abführmittel Verwendung.

Als Ergänzungsmittel der Schüssler-Salze in der Potenz D6 wird Magnesium sulfuricum gegen verschiedene Probleme der Gallenblase und bei Menstruationsbeschwerden verwendet.

Man kann es auch bei Schnupfen und Kopfschmerzen anwenden.

Anwendungsbereiche

  • Periodenkrämpfe
  • Dysmennorrhoe
  • Menstruationsbeschwerden
  • Fettintoleranz
  • Fließschnupfen
  • Gallenkolik
  • Gallenschwäche
  • Gallensteine
  • Gastroenteritis
  • Magen-Darm-Entzündung
  • Kopfschmerzen
  • Prostatabeschwerden
B Gesundheitsbücher von Eva Marbach,
der Autorin dieser Website.
Werbung: