Schüsslersalze Anwendungs­gebiete: Antriebsschwäche

  

Antriebsschwäche oder auch Antriebsminderung ist eine psychologische Störung, bei der es an innerem Schwung mangelt.

Es fehlt an Eigeninitiative und Spontanität. Das Denken, die Bewegungen und die Sprache sind verlangsamt.

Oft sind Depressionen, Medikamentenmissbrauch, Hirnerkrankungen oder Störungen im Hormonhaushalt dafür verantwortlich.

Man sollte nicht nur die Antriebsschwäche bekämpfen sondern auch den Ursachen auf die Spur kommen.

Wann zum Arzt: Bei länger andauernder Antriebsschwäche

Schulmedizin: Je nach Ursache

Heilpflanzen: Rosmarin, Johanniskraut

Hausmittel: Kaltwasser-Anwendungen, reichlich trinken


Schüsslersalze innerlich

Folgende Schüssler-Salze werden innerlich gegen Antriebsschwäche eingesetzt:

Auswahl der Tabletten:
Ganz nach Ihrem Gutdünken können Sie entweder alle passenden Salze, maximal drei Salze zur gleichen Zeit oder nur ein einzelnes der vorgeschlagenen Salze auswählen.

Anwendung der Tabletten:
3 bis 6 mal täglich 1 - 3 Tabletten
Hochdosierung: Alle 1 bis 10 Minuten 1 Tablette
Kinder: 3 bis 6 mal täglich 1/2 - 2 Tabletten je nach Alter und Körpergröpe.

Tabletten einzeln einnehmen und langsam im Mund zergehen lassen.

Weitere Infos zur Dosierung und Anwendung siehe:


Werbung:

B Gesundheitsbücher von Eva Marbach,
der Autorin dieser Website.

Siehe auch:

Bei unserem Partnerprojekt Gesund.org finden Sie weitere Infos über Antriebsschwäche:


Werbung: