Schüsslersalze Anwendungs­gebiete: Durchblutungsstörungen

  

Durchblutungsstörungen sind Verminderungen der Gewebedurchblutung.

Von der Durchblutungsstörung kann jedes Körperteil, Organ oder die Haut betroffen sein.

Kann der Körper nicht mehr gegensteuern so kommt es zu bleibenden Schäden in dem betroffenen Körperteil oder Organ.

Wann zum Arzt: Bei Schmerzen durch Durchblutungsstörungen

Schulmedizin: Evtl. blutverdünnende Mittel

Heilpflanzen: Ginkgo, Kiefer, Rosmarin, Kampfer

Hausmittel: Wasseranwendungen, Schwedenkräuter


Schüsslersalze innerlich

Folgende Schüssler-Salze werden innerlich gegen Durchblutungsstörungen eingesetzt:

Auswahl der Tabletten:
Ganz nach Ihrem Gutdünken können Sie entweder alle passenden Salze, maximal drei Salze zur gleichen Zeit oder nur ein einzelnes der vorgeschlagenen Salze auswählen.

Anwendung der Tabletten:
3 bis 6 mal täglich 1 - 3 Tabletten
Hochdosierung: Alle 1 bis 10 Minuten 1 Tablette
Kinder: 3 bis 6 mal täglich 1/2 - 2 Tabletten je nach Alter und Körpergröpe.

Tabletten einzeln einnehmen und langsam im Mund zergehen lassen.

Weitere Infos zur Dosierung und Anwendung siehe:


Schüsslersalze-Salben

Folgende Schüssler-Salze werden äusserlich als Salbe gegen Durchblutungsstörungen eingesetzt: Die Salben werden mehrmals täglich dünn aufgetragen oder einmassiert.

Weitere Infos zur Anwendung der Salben siehe:

Salben der Ergänzungssalze gibt es nicht fertig zu kaufen. Sie können sie aber selbst zubereiten.
Werbung:

B Gesundheitsbücher von Eva Marbach,
der Autorin dieser Website.

Siehe auch:

Bei unserem Partnerprojekt Gesund.org finden Sie weitere Infos über Durchblutungsstörungen:


Werbung: