Schüsslersalze-FAQ - Oft gestellte Fragen


  

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen:


Warum gibt es nur 12 Schüsslersalze?

Auf diese Frage gibt es gleich mehrere Antworten.

Zunächst sollte man vielleicht erwähnen, dass es eigentlich nicht nur 12 Schüsslersalze gibt, sondern etwa 27 Salze. Die Schüler von Dr. Schüssler haben im Laufe der Jahre zusätzliche Mineralsalze entdeckt, die sogenannten Ergänzungssalze.

Die geringe Zahl der Schüsslersalze hängt einerseits damit zusammen, dass es Dr. Schüssler ein Anliegen war, eine vereinfachte Therapieform zu entwickeln.

Außerdem bestehen die Schüsslersalze ausschließlich aus potenzierten Mineralsalzen, die auch im menschlichen Körper vorkommen. Dr. Schüssler kannte nur 12 dieser Mineralsalze, weil zu seiner Zeit noch nicht mehr körpereigene Mineralsalze bekannt waren.


Wieviele Schüsslersalz-Tabletten muss ich einnehmen?

Die Dosierung der Schüssler-Salze hängt davon ab, was Sie mit den Salzen bewirken wollen.

Außerdem gibt es unterschiedliche Schulen in der Biochemie nach Dr. Schüssler.

Eine Richtung besagt, dass man nur relativ wenige Tabletten einnehmen muss, also insgesamt etwa 6-10 Tabletten pro Tag.

Die Hochdosierungs-Schule gibt erheblich mehr Schüsslersalz-Tabletten. Hier sind auch über hundert Tabletten pro Tag keine Seltenheit.

Mehr Informationen zur Dosierung und Anwendung der Schüsslersalze finden Sie unter:


Welche Potenz der Salze soll ich verwenden?

Bei den Schüsslersalzen gibt es für jedes Salz eine sogenannte Regelpotenz.

Wenn es nicht anders vermerkt ist, wird immer die Regelpotenz des jeweiligen Salzes verwendet.

Die Regelpotenz für die meisten Funktionsmittel der Schüsslersalze ist die D6.

Folgende Funktionsmittel haben die D12 als Regelpotenz: Nr. 1, 3, 11

Die Ergänzungsmittel haben als Regelpotenz die D12.

Ein anderer Ansatz für die Potenzen der verwendeten Salze ist folgender:

  • Äusserlich: D3
  • Als Salbe: D4
  • Bei akuten Krankheiten: D6
  • Bei chronischen und psychischen Krankheiten: D12



Kann ich mit Schüsslersalzen meinen Calcium-Mangel ausgleichen?

Manche Schüsslersalz-Enthusiasten verwenden Schüsslersalze, um Mineralstoffmängel direkt mit den potenzierten Mineralsalzen auszugleichen. Zu diesem Zweck werden meistens große Mengen Schüsslersalz-Tabletten eingenommen (Hochdosierung).

Den Calcium-Bedarf können Schüsslersalze in der Potenz D6 oder gar D12 jedoch nicht andeutungsweise decken.

Die entsprechenden Schüsslersalze dienen dazu, die Aufnahmefähigkeit der Zellen für Calcium zu verbessern.

Die eigentliche Calcium-Menge muss aber nach wie vor aus der Ernährung oder aus speziellen Calcium-Präparaten kommen.


Kann ich mit Schüsslersalzen meinen Selen-Bedarf decken?

Manche Schüsslersalz-Enthusiasten verwenden Schüsslersalze, um Mineralstoffmängel direkt mit den potenzierten Mineralsalzen auszugleichen. Zu diesem Zweck werden meistens große Mengen Schüsslersalz-Tabletten eingenommen (Hochdosierung).

Den Selen-Bedarf kann das Ergänzungsmittel Nr. 26 Selenium in der Potenz D12 jedoch nicht decken.

Die Schüsslersalze dienen dazu, die Aufnahmefähigkeit der Zellen für die Mineralsalze zu verbessern.

Die eigentliche Selen-Menge muss aber nach wie vor aus der Ernährung oder aus speziellen Selen-Präparaten kommen.


Darf ich während der Schüsslersalz-Behandlung meine normale Zahnpasta verwenden?

Diese Frage bezieht sich auf die Verwandschaft zwischen Homöopathie und Biochemie nach Dr. Schüssler. In der Homöopathie wird nämlich davon abgeraten, mentholhaltige Substanzen zu sich zu nehmen, so lange man in homöopathischer Behandlung ist.

Das betrifft auch die Zahnpasta. Als Homöpathiepatient sollte man nur spezielle mentholfreie Zahnpasta verwenden.

Einige Schüsslersalz-Behandler, die der Homöopathie sehr nahe stehen, raten auch bei einer Schüsslersalz-Behandlung von mentholhaltiger Zahnpasta ab.

Die Biochemie nach Dr. Schüssler fußt jedoch auf einem völlig anderen Wirkungsprinzip als die Homöopathie. Die Schüsslersalze sollen Mineralmangel-Zuständen der Zellen entgegenwirken. Dieser Ansatz ist sehr viel körperlicher als der feinstoffliche Ansatz der Homöopathie.

Reine Schüsslersalze-Behandler, die nicht auch Homöopathen sind, sehen daher häufig kein Problem bei der Verwendung von mentholhaltiger Zahnpasta.

Das Gleiche gilt dann auch für Pfefferminztee, Pfefferminzbonbons und Kaugummis.


Darf ich nach der Einnahme der Schüsslersalze Wasser trinken?

Diese Frage wird meistens von Anhängern der Homöopathie gestellt, die es auch ein mal mit Schüsslersalzen probieren wollen.

Bei einer homöopathischen Behandlung sollte man vor und nach der Mittelgabe weder essen noch trinken. Das gilt auch für das Trinken von Wasser.

Die Biochemie nach Dr. Schüssler fußt jedoch auf einem völlig anderen Wirkungsprinzip als die Homöopathie. Die Schüsslersalze sollen Mineralmangel-Zuständen der Zellen entgegenwirken. Dieser Ansatz ist sehr viel körperlicher als der feinstoffliche Ansatz der Homöopathie.

Das Trinken von Wasser während der Einnahme der Mittel (z.B. Heiße Sieben) und ein Glas Wasser nach der Einnahme helfen den Schüsslersalzen dabei, die Körperzellen möglichst schnell zu erreichen.


Was ist der Unterschied zwischen Schüsslersalzen und Homöopathie?

Durch die Potenzierung der Mittel wirken Homöopathie und die Biochemie nach Dr. Schüssler auf den ersten Blick sehr ähnlich.

Dieser Eindruck wird dadurch verstärkt, dass Dr. Schüssler zunächst als Homöopath tätig war, bevor er die Biochemie entwickelte und die Schüsslersalze entdeckte.

Der Wirkungsmechanismus von Biochemie und Homöopathie ist jedoch grundverschieden.

Bei der Biochemie wird davon ausgegangen, dass jede Krankheit eine Folge eines Mineralsalzmangels in den Zellen ist. Krankheiten werden dadurch behandelt, dass dieser Mangel ausgeglichen wird. Durch die potenzierten Mineralsalze sollen die Zellen des Körpers in die Lage versetzt werden, ausreichend Mineralien aufzunehmen. Der Wirkungsansatz steht in engem Zusammenhang mit der damaligen naturwissenschaftlichen Zellforschung von Virchow.

Bei der Homöopathie gilt das Prinzip "Similia similibus curentur", das bedeutet "Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt". Ein Mittel, das unverdünnt einen bestimmten Krankheitszustand bewirkt, hilft in potenzierter Form eine ähnliche Krankheit zu heilen. Der Wirkungsansatz basiert auf beobachteten Phänomenen. Eine physiologische Erklärung für die Wirkungsweise nach dem Ähnlichkeitsprinzip wird weder gesucht noch gegeben.

In sofern ist die Biochemie nach Dr. Schüssler stärker naturwissenschaftlich orientiert als die Homöopathie, die vorwiegend auf Beobachtung basiert.


Was bedeutet Verschlimmerung im Zusammenhang mit der Schüsslersalze-Beschreibung?

"Verschlimmerung" im Rahmen einer Mittelbeschreibung der Schüsslersalze bedeutet folgendes:

Man erkennt, dass man ein bestimmtes Salz braucht, wenn die Beschwerden unter den genannten Bedingungen schlimmer werden.

Beispiel:
Wenn die Beschwerden bei Kälte schlimmer werden, könnte das Salz Nr. 7 Magnesium Phosphoricum passen.


Was bedeutet Verbesserung im Zusammenhang mit der Schüsslersalze-Beschreibung?

"Verbesserung" im Rahmen einer Mittelbeschreibung der Schüsslersalze bedeutet folgendes:

Man erkennt, dass man ein bestimmtes Salz braucht, wenn die Beschwerden unter den genannten Bedingungen besser werden.

Beispiel:
Wenn die Beschwerden bei Wärme besser werden, könnte das Salz Nr. 7 Magnesium Phosphoricum passen.


Kann der Milchzucker in den Tabletten schädlich wirken?

In Europa und Nordamerika leiden etwa 10% der Bevölkerung unter Laktoseintoleranz.

Bei der Lactose-Intoleranz besteht eine Unverträglichkeit bei der Verdauung von Milchzucker.

Es kommt zu Blähungen und Durchfällen bei der Einnahme grösser Mengen Milchzucker.

Je nach Stärke der Unverträglichkeit können kleinere Mengen Schüsslersalz-Tabletten noch problemlos verdaut werden oder auch nicht.

Eine hochdosierte Einnahme der Schüsslersalz-Tabletten ist für die meisten Betroffenen nicht möglich.

Als Alternative bieten sich Schüsslersalz-Globuli an, die ohne Milchzucker hergestellt werden.

Schüsslersalz-Globuli werden von immer mehr Herstellern angeboten.

Für Menschen ohne Laktoseintoleranz ist der Milchzucker unschädlich und hat sogar eine gewisse gesundheitsfördernde Wirkung, weil er sanft die Verdauung anregt.


Können Sie mich beraten, welche Schüsslersalze für mich persönlich am besten geeignet sind?

Aus rechtlichen Gründen dürfen wir keine persönliche Beratung per Email machen.

Suchen Sie sich daher einen vertrauenswürdigen Schüsslersalz-Behandler (Heilpraktiker oder Arzt) und lassen Sie sich von diesem nach einer gründlichen Diagnose beraten.


Wo kann ich hier Schüsslersalze bestellen?

Bei uns können Sie gar keine Schüsslersalze bestellen.

Schüsslersalze dürfen in Deutschland nur von Apotheken vertrieben werden.

Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Apotheke vor Ort oder eine Online-Apotheke handelt.

Weitere Infos über das Bestellen von Schüsslersalzen finden Sie unter:


Home - Up