Schüssler-Salben


  

Schüssler-Salze Die Schüssler-Salze kann man auch als Salben oder Gels anwenden.

Von allen Funktionsmitteln werden auch Salbenzubereitungen angeboten, meistens in der Potenz D4.

Manche Hersteller bieten die Salben nur von den Salzen 1 bis 11 an, nicht von der Nummer 12 (Calcium sulfuricum).

Anwendung

Die Salben kann man mehrmals täglich dünn auftragen oder einmassieren.

Wenn mehrere Salben geeignet scheinen, kann man sie auch abwechselnd anwenden.

Umschlag

Alternativ kann man für eine besonders intensive Behandlung die Salbe messerrückendick auftragen und mit einem Baumwolltuch oder Verband bedecken.

Solch einen Verband lässt man am besten über Nacht einwirken oder den ganzen Tag.

Mindestens einmal am Tag sollte so ein Verband erneuert werden, wenn man ihn länger als eine einzelne Nacht anwenden will.

Tabletten-Brei

Wenn man keine Salbe zur Hand hat, kann man stattdessen einige Tabletten zu Pulver zerdrücken und mit etwas Wasser anrühren. Diesen Brei trägt man dann auch die zu behandelnde Stelle auf.

Ansonsten kann man damit so verfahren wie beim Salbenumschlag.


Schüssler-Salben und Cremes als Kindle-Ebook.

Heilanwendungen, Beauty-Tipps und Rezepte zum Selbermachen.
Ein Kindle-Ebook von Eva Marbach, der Autorin dieser Webseite.



Salben selbstgemacht

Salben und Cremes mit Schüssler-Salzen kann man auch selbst machen, wenn man will.

Der Vorteil von selbst zubereiteten Salben ist, dass man die Wahl der Zutaten selbst in der Hand hat.

Siehe:

Nummer: Salbe:
Einsatzgebiete
Nr. 1.: Calcium Fluoratum:
  • Narbenbehandlung
  • Lymphknotenverhärtungen
  • Verhärtungen des Gewebes
  • Hautrisse
  • Schrunden
  • Rhagaden
  • Hornhaut
  • Schwache Bänder
  • Krampfadern
  • Hämorrhoiden
  • Nagelbettentzündung
Nr. 2.: Calcium Phosphoricum:
  • Verspannungen
  • Spannungs-Kopfschmerzen
  • Husten
  • Knochenschmerzen
  • Ekzeme
Nr. 3.: Ferrum Phosphoricum:
  • Erste Hilfe
  • Schmerzen
  • Prellungen
  • Quetschungen
  • Blaue Flecke
  • Zerrungen
  • Verstauchungen
  • Pochende Schmerzen
  • Schwellungen
  • Gerötete Entzündungen
  • Abschürfungen
  • Sonnenbrand
  • Leichte Verbrennungen
  • Gelenkentzündungen
  • Insektenstiche
Nr. 4.: Kalium Chloratum:
  • Hämorrhoiden
  • Krampfadern
  • Hautausschläge
  • Sehnenscheidenentzündung
  • Schleimbeutel-Entzündungen
  • Verwachsungen
  • Frostbeulen
  • Besenreiser
  • Couperose
  • Hautgriess
  • Warzen
Nr. 5.: Kalium Phosphoricum:
  • Schlecht heilende Wunden
  • Geschwüre
  • Gewebsnekrosen
  • Quetschungen
  • Tennisarm
  • Muskel-Überlastung
  • Gesichtslähmungen
Nr. 6.: Kalium Sulfuricum:
  • Hautschuppungen
  • Hautpflege
  • Ekzeme
  • Neurodermitis
  • Psoriasis
  • Muskelkater
  • Oberbauchschmerzen
  • Nebenhöhlenentzündung
Nr. 7.: Magnesium Phosphoricum:
  • Schmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Juckreiz
  • Durchblutungsstörungen
Nr. 8.: Natrium Chloratum:
  • Hautausschläge
  • Bandscheibenschäden
  • Arthrose
  • Gichtschmerzen
  • Insektenstiche
  • Trockene Nasenschleimhaut
  • Leichte Verbrennungen
Nr. 9.: Natrium Phosphoricum:
  • Hautunreinheiten
  • Akne
  • Mitesser
  • Abszesse
  • Lymphknotenschwellungen
  • Orangenhaut
  • Schlecht heilende Wunden
  • Neurodermitis
  • Windeldermatitis
Nr. 10.: Natrium Sulfuricum:
  • Bläschen
  • Sonnenallergie
  • Warzen
  • Erfrierungen
  • Geschwollene Füsse
  • Geschwollene Hände
Nr. 11.: Silicea:
  • Bindegewebsschwäche
  • Schwangerschaftsstreifen
  • Falten
  • Eiterungen
  • Nabelbruch
Nr. 12.: Calcium Sulfuricum:
  • Offene Eiterungen
  • Furunkel
  • Rheumatische Schmerzen

Salben der Ergänzungsmittel

Von den Ergänzungsmitteln kann man normalerweise keine fertigen Salben kaufen.

Einige Apotheken bieten jedoch Eigenherstellungen auf Anfrage an. Dazu fragt man am besten in seiner bevorzugten Apotheke nach.

Man kann sich Salben mit den Ergänzungsmitteln auch selbst herstellen.

Dazu finden Sie Anleitungen im Bereich Schüssler-Salze-Cremes (Salbe) selbstgemacht.

In der nachfolgenden Tabelle finden Sie Informationen über die Einsatzgebiete von selbstgemachten Schüssler-Salben.

Nummer: Salbe:
Einsatzgebiete
Nr. 13.: Kalium arsenicosum:
  • Muskelkrämpfe
  • Knochenschmerzen
  • Knochenentzündungen
  • Juckreiz
  • Hauterkrankungen
  • Ekzeme
  • Neurodermitis
  • Schuppenflechte
  • Psoriasis
Nr. 14.: Kalium bromatum:
  • Akne
  • Pickel
  • Hautausschläge
  • Psoriasis
  • Schuppenflechte
  • Schleimhautentzündungen
Nr. 15.: Kalium jodatum:
  • Ischias
  • Hexenschuss
  • Trigenimusneuralgie
  • Knieschwellungen
  • Gelenkentzündung
  • Knochenentzündung
  • Knochenhautentzündung
  • Akne
  • Pickel
Nr. 16.: Lithium chloratum:
  • Gelenkentzündungen
  • Hexenschuss
  • Ekzeme
  • Neurodermitis
  • Narbengewebe
Nr. 17.: Manganum sulfuricum:
  • Venenschwäche
  • Krampfadern
  • Gelenkschmerzen
  • Arthrose
  • Muskelzittern
  • Muskelschmerzen
  • Ekzeme
  • Flechten
  • Psoriasis
  • Schuppenflechte
Nr. 18.: Calcium sulfuratum:
  • Neuralgien
  • Venenschwäche
  • Krampfadern
  • Hämorrhoiden
  • Haut-Eiterungen
  • Furunkel
  • Geschwüre
  • Schlecht heilende Wunden
  • Milchschorf
Nr. 19.: Cuprum arsenicosum:
  • Muskelkrämpfe
  • Wadenkrämpfe
  • Restless Legs
  • Ischias
  • Venenentzündungen
  • Krampfadern
  • Furunkel
  • Karbunkel
Nr. 20.: Kalium aluminium sulfuricum:
  • Blähungen
  • Gelenkschmerzen
  • Knieentzündungen
  • Trockene Haut
  • Trockene Schleimhäute
  • Ekzeme
  • Neurodermitis
  • Juckreiz
Nr. 21.: Zincum chloratum:
  • Muskelkrämpfe
  • Akne
  • Pickel
  • Juckreiz
  • Herpes
  • Schlecht heilende Wunden
Nr. 22.: Calcium carbonicum:
  • Skoliose
  • Rundrücken
  • Lymphknotenschwellungen
  • Knochenentzündungen
  • Osteoporose
  • Hautausschläge
  • Hautentzündungen
  • Ekzeme
  • Milchschorf
Nr. 23.: Natrium bicarbonicum:
  • Ekzeme
  • Hautausschläge
Nr. 24.: Arsenum jodatum:
  • Sehnenscheidenentzündung
  • Akne
  • Pickel
  • Ekzeme
  • Hautausschläge
  • Juckreiz
Nr. 25.: Aurum chloratum natronatum:
  • Juckreiz
  • Warzen
Nr. 26.: Selenium:
  • Herpes
Nr. 27.: Kalium bichromicum:
  • Geschwüre

Home - Up