Schüssler-Salze: Antlitzanalyse / Antlitzdiagnose


  
Schüssler-Salze werden von den Behandlern häufig aufgrund von bestimmten Kennzeichen im Gesicht empfohlen.

Diese Vorgehensweise nennt sich "Antlitzanalyse".

Sie basiert auf der Idee, dass das Fehlen bestimmter Mineralien sich durch bestimmte Zeichen auf dem Gesicht ausprägt, wie beispielsweise die Färbung des Gesichtes oder der Zustand und die Spannkraft der Haut.

Kurt Hickethier als Entwickler der Antlitzanalyse

Die Antlitzanalyse wurde von Dr. Schüssler entdeckt und von einem seiner Anhänger Kurt Hickethier weiterentwickelt.

Kurt Hickethier leitete ein Sanatorium in Ellrich am Harz.

Er schrieb ein Buch über die Antlitzanalyse, das heute noch das Standardwerk zur Antlitzanalyse ist.

Sonnerschau - Antlitzdiagnose - Antlitzanalyse

Kurt Hickethier nannte die Antlitzanalyse auch "Sonnerschau" oder "Antlitzdiagnose".

Hickethier hielt nämlich die "Antlitz-Diagnosik" für die tiefschürfenste Art der Krankheitserkennung.

Dies widersprach schon damals der vorherrschenden Lehrmeinung und passt auch nicht zu den heutigen Vorstellung einer Diagnose, denn "Diagnose" wird im modernen Sprachgebrauch verwendet, um eine bestimmte Krankheit zu erkennen und zu benennen.

Um Konflikte mit dem üblichen Sprachgebrauch des Wortes "Diagnose" zu vermeiden, spricht man heutzutage meistens von "Antlitzanalyse" wenn von der biochemischen Mineralsalz-Mangel-Erkennung im Gesicht die Rede ist.

Manche sprechen übrigens auch von Signaturen-Diagnostik, weil es ausser den Zeichen im Gesicht auch Kennzeichen an anderen Stellen des Körpers gibt.

Die Analyse des Antlitzes spielt jedoch die wichtigste Rolle bei der Identifizierung der passenden Mineralsalze.

Nachfolgend die wichtigsten Kennzeichen im Gesicht zu den jeweiligen Mineralsalzen.

Die 12 Funktionsmittel
Nr. 1.: Calcium Fluoratum:
  • Viereckige Falten um die Augen
  • Gefächerte Falten unterhalb der Augen
  • Braun-schwarze Einfärbung um die Augen
  • Geplatzte Adern
  • Schuppen im Gesicht
  • Rissige Lippen, Mundwinkel, Hände, Finger
  • Parodontose
  • Glänzende Haut
Nr. 2.: Calcium Phosphoricum:
  • Wächserne Haut
  • Käsige Gesichstfarbe
  • Weiss belegte Zunge
  • Übelriechender Atem
  • Weisse Nasen und Ohrmuscheln
  • Verschwitzte Haare
  • Rauhe Stimme
Nr. 3.: Ferrum Phosphoricum:
  • Gerötete Stirn, Wangen
  • Rote, heisse Ohren
  • Rotes Kinn
  • Rote Zunge
  • Blau-schwarzer Schatten an der Nasenwurzel und unter den Augen(Ferrumschatten)
  • Grau-schwarze Färbung um die Nase
  • Blasses Zahnfleisch
Nr. 4.: Kalium Chloratum:
  • Milchige Haut
  • Blau-weisse Hautfarbe
  • Käsige Haut
  • Fadenziehender Speichel
  • Geschwollene Lymphknoten
  • Weiss belegte Zunge
  • Mehlige Hautschuppen
  • Verklebte Augen
Nr. 5.: Kalium Phosphoricum:
  • Aschgraue Haut, vor allem am Kinn
  • Graue Augenpartie
  • Eingefallene Schläfen
  • Abwesender Gesichtsausdruck
  • Braun belegte, trockene Zunge
  • Parodontose
  • Zahnfleischbluten
  • Mundgeruch
Nr. 6.: Kalium Sulfuricum:
  • Braun-gelbe Haut
  • Dunkle Augenlider
  • Gelblich um den Mund
  • Sommersprossen
  • Schuppen auf klebriger Basis
  • Klebende Kopfschuppen
  • Gelb und schleimig belegte Zunge
Nr. 7.: Magnesium Phosphoricum:
  • Rote, runde Flecken auf den Wangen (immer oder zeitweilig)
  • Rote Flecken am Hals
  • Ansonsten blasse Haut
  • Zuckungen der Mundwinkel
  • Zucken der Augenlider
Nr. 8.: Natrium Chloratum:
  • Feuchter Glanz auf dem Oberlid, ähnlich wie Schneckenschleim (Gelatine-Glanz)
  • Helle Augenlider
  • Grosse Hautporen
  • Aufgeschwemmtes Gesicht
  • Geschwollene, schwammige Wangen
  • Kopfschuppen
  • Weisse Absonderungen der Augen
  • Klarer Zungenbelag
  • Speichelbläschen am Rand der Zunge
  • Hautausschlag an der oberen Stirn
  • Juckreiz
  • Trockene Haut
Nr. 9.: Natrium Phosphoricum:
  • Fettiger, stumpfer Glanz auf der Stirn
  • Fettige Nase
  • Grosse Hautporen
  • Mitesser
  • Pickel
  • Blasse Schleimhäute
  • Hängende Wangen
  • Doppelkinn
  • Zunge hinten gelblich
Nr. 10.: Natrium Sulfuricum:
  • Grün-gelbe Gesichtsfarbe, vor allem Stirn und Schläfen
  • Bläuliche Röte an der Nase
  • Bläuliche Röte vor den Ohren
  • Rötungen am äusseren Augenwinkel
  • Zunge wirkt schmutzig und grünlich
Nr. 11.: Silicea:
  • Glänzende Haut, wie lackiert (Glasurglanz)
  • Wächsern gelbe oder blasse Hautfarbe
  • Tiefliegende Augen
  • Schlupflider
  • Lachfalten
  • Krähenfüsse
  • Zuckungen der Augenlider
  • Kleinporige Haut
  • Senkrechte Falten vor den Ohren
  • Geheimratsecken
  • Trockene Nase
Nr. 12.: Calcium Sulfuricum:
  • Weisse, alabasterartige Hautfärbung (wie Gips)
  • Wenig Zeichen im Gesicht zu erkennen
  • Eventuell Altersflecken
Die Ergänzungsmittel
Nr. 13.: Kalium arsenicosum:
  • Kratzer im Gesicht, Händen oder Armen
  • Schuppen
  • Schuppige Ekzeme
  • Schmale Wangen
  • Eventuell vorstehende Augen
Nr. 14.: Kalium bromatum:
  • Hervorstehende Augen
  • Pickel
  • Unruhiger Blick
  • Müde Augen
Nr. 15.: Kalium jodatum:
  • Kropf
  • Hervorstehende Augen
  • Schweiss auf der Stirn
  • Gerötete Augen
  • Ständiges Räuspern
Nr. 16.: Lithium chloratum:
  • Blinzeln
  • Gerötete Augen
  • Müder Blick
  • Eventuell geschwollene Augen
  • Eventuell Ekzeme
Nr. 17.: Manganum sulfuricum:
  • Schuppiger Ausschlag
  • Blässe
  • Müder Gesichtsausdruck
  • Eventuell gelbliche Gesichtsfarbe
Nr. 18.: Calcium sulfuratum:
  • Müder Blick
  • Milchschorf bei Säuglingen
Nr. 19.: Cuprum arsenicosum:
  • Blasse Haut
  • Bläuliche Haut
  • Verschwitzt
  • Häufiges Schlucken durch Speichelfluss
Nr. 20.: Kalium aluminium sulfuricum:
  • Trockene Haut
  • Krusten an der Nase
  • Eventuell Kratzspuren
Nr. 21.: Zincum chloratum:
  • Pickel
  • Lippenbläschen
Nr. 22.: Calcium carbonicum:
  • Aufgedunsenes Gesicht
  • Grosse Hautporen
  • Volles Haar
  • Eventuell Hautentzündungen
Nr. 23.: Natrium bicarbonicum:
Nr. 24.: Arsenum jodatum:
  • Pickel
  • Schmale Wangen
  • Gerötete Augen
  • Eventuell Ausschläge
  • Eventuell Kratzspuren

Home - Up