Schüsslersalze Anwendungsgebiete: Zahnungsschmerzen


  

Das Zahnwachstum beginnt bei den meisten Babies, wenn sie etwa ein halbes Jahr alt sind.

Das Zahnfleisch schwillt vor dem Zahndurchbruch häufig an. Der kleine Zahn wächst dann von unten aus dem Kiefer und durchbricht das Zahnfleisch eines Tages. Zuerst kommen normalerweise die unteren Schneidezähne, dann die oberen Schneidezähne und nach und nach die anderen Zähne.

Manche Babies haben keinerlei Probleme beim Zahndurchbruch, aber andere leiden monatelang unter Zahnungsbeschwerden. Sie schreien oft sehr viel.

Typisch für Zahnungsbeschwerden ist häufiges Sabbern. Viele Kinder stecken auch ständig die Hände in den Mund. Auf allem, was greifbar ist, wird ausgiebig herum gekaut. Dadurch können die Spannungen im Kiefer etwas gelindert werden.

In besonders schweren Fällen kann ein Baby beim Zahnen sogar Fieber bekommen. Dieses Fieber entsteht aber meistens wegen einer Infektion, die das Baby wegen der Schmerzen nicht erfolgreich abwehren kann.

Für Zahnungsbeschwerden gibt es zahlreiche Hilfsmittel, die die Beschwerden abmildern können. In Kombination angewendet, helfen sie meistens so gut, dass man die schwierige Phase halbwegs gut überstehen kann.

Wann zum Arzt: Bei starken Problemen oder Fieber.

Schulmedizin: Schmerzlindernde Einreibung.

Hausmittel: Veilchenwurzel, Bernsteinkette, leicht gekühlter Beißring, Kräuterzäpfchen, Notfalltropfen-Globuli, Herumtragen, Trösten.

Schüssler-Salze-Soforthilfe: Heiße 7, über die Muttermilch aufgenommen oder im Fläschchen.


Schüsslersalze innerlich

Folgende Schüssler-Salze werden innerlich gegen Zahnungsschmerzen eingesetzt:

Produkttipps

Auswahl der Tabletten:
Ganz nach Ihrem Gutdünken können Sie entweder alle passenden Salze, maximal drei Salze zur gleichen Zeit oder nur ein einzelnes der vorgeschlagenen Salze auswählen.

Anwendung der Tabletten:
3 bis 6 mal täglich 1 - 3 Tabletten
Hochdosierung: Alle 1 bis 10 Minuten 1 Tablette
Kinder: 3 bis 6 mal täglich 1/2 - 2 Tabletten je nach Alter und Körpergröpe.

Tabletten einzeln einnehmen und langsam im Mund zergehen lassen.

Weitere Infos zur Dosierung und Anwendung siehe:

Siehe auch:

Bei unserem Partnerprojekt Gesund.org finden Sie weitere Infos über Zahnungsschmerzen:


  

Disclaimer
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Arzt ersetzen.
Suchen Sie bei unklaren oder heftigen Beschwerden unbedingt einen Arzt auf!

Schwere Krankheiten sollten keinesfalls allein mit Schüssler-Salzen behandelt werden. Besprechen Sie die Anwendung von Schüssler-Salzen zur ergänzenden Behandlung mit Ihrem Arzt!

Home - Up