Schüsslersalze Anwendungsgebiete: Neurodermitis


  

Neurodermitis ist eine Hautkrankheit, die durch stark juckende Ekzeme gekennzeichnet ist. Vor allem Kleinkinder erkranken häufig an Neuro­dermitis, manchmal aber auch Erwachsene.

Da die Haut von Neurodermitis-Patienten sehr trocken ist, sollte unbe­dingt auf nährende Hautpflege geachtet werden.

Ernährungsumstellung hilft etwa bei einem Drittel der Betroffenen.

Wann zum Arzt: Bei Verdacht auf Neurodermitis

Schulmedizin: Kortisonhaltige Cremes

Heilpflanzen: Aloe vera, Ehrenpreis, Heidekraut, Kamille, Myrrhe

Hausmittel: Olivenöl-Einreibungen, Urea-Cremes, Zink-Salben, Kamillen-Bäder, Bäder mit verdünnter Chlorbleiche


Schüsslersalze innerlich

Folgende Schüssler-Salze werden innerlich gegen Neurodermitis eingesetzt:

Produkttipps

Auswahl der Tabletten:
Ganz nach Ihrem Gutdünken können Sie entweder alle passenden Salze, maximal drei Salze zur gleichen Zeit oder nur ein einzelnes der vorgeschlagenen Salze auswählen.

Anwendung der Tabletten:
3 bis 6 mal täglich 1 - 3 Tabletten
Hochdosierung: Alle 1 bis 10 Minuten 1 Tablette
Kinder: 3 bis 6 mal täglich 1/2 - 2 Tabletten je nach Alter und Körpergröpe.

Tabletten einzeln einnehmen und langsam im Mund zergehen lassen.

Weitere Infos zur Dosierung und Anwendung siehe:


Schüsslersalze-Salben

Folgende Schüssler-Salze werden äusserlich als Salbe gegen Neurodermitis eingesetzt: Die Salben werden mehrmals täglich dünn aufgetragen oder einmassiert.

Weitere Infos zur Anwendung der Salben siehe:

Salben der Ergänzungssalze gibt es nicht fertig zu kaufen. Sie können sie aber selbst zubereiten.

Siehe auch:

Bei unseren Partnerprojekten finden Sie weitere Infos über Neurodermitis:


  

Disclaimer
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Arzt ersetzen.
Suchen Sie bei unklaren oder heftigen Beschwerden unbedingt einen Arzt auf!

Schwere Krankheiten sollten keinesfalls allein mit Schüssler-Salzen behandelt werden. Besprechen Sie die Anwendung von Schüssler-Salzen zur ergänzenden Behandlung mit Ihrem Arzt!

Home - Up